top of page

SITTING DOWN WITH LYRICAL JAZZ TUTOR JORGE VASQUEZ


Getting to know Jorge Vasquez before his Lyrical Jazz Masterclass at JazzDayz Bamberg 2024

JazzDayz Bamberg 2024 is just around the corner, and will be featuring world renowned teachers including Jorge Vasquez. We caught up Jorge about his upcoming Lyrical Jazz Masterclass and delved into his past to find out what inspires him, and how he got to where he is today.


Was können die Tänzer von deinem Unterricht erwarten?


In meinem Unterricht können die Tänzer eine intensive Aufwärmphase und Übungen durch den Saal erwarten, gefolgt von einer lyrischen Jazz-Kombination. Seid bereit, euch selbst und das Drama in vollen Zügen zu genießen. Ich gestalte meinen Unterricht gerne unterhaltsam, damit es für alle eine gute Erfahrung wird. Ich hoffe, dass meine Schüler etwas lernen, sei es von mir, durch Beobachten anderer Tänzer oder durch Selbsterkenntnis. Und seid darauf gefasst, herausgefordert zu werden – und wenn ihr das an dem Tag nicht bekommt, TREIBT EUCH SELBST AN! Die schlechtesten Tänzer im Unterricht sind die Faulen.




Was hat dich zum Tanzen gebracht?


Mit 14 hatte ich eine Freundin, die eine Ballerina war, und sie hat mich dazu gebracht, einen vierwöchigen Tanzkurs an meiner Schule zu besuchen. Ich war nach den Plies bereits begeistert. Nach diesem vierwöchigen Kurs ging ich zu ihrer Ballettschule, und im Alter von 16 Jahren entdeckte ich das Musicaltheater und die Bühne. Ich wusste, dass dies genau das war, was ich für IMMER tun wollte!


Wer war oder ist deine Inspiration/Idol?


Meine erste Inspiration war ein Mann namens Clay Stevenson. Er war außergewöhnlich. Er war der Leiter unseres Jugendtheaters, leidenschaftlich für die Arbeit. Er unterrichtete auch Ballettstunden, und ich nahm an allen teil, die er gab. Er wusste alles über das Theater und war ein unglaublicher Mensch. Ich wollte genau wie er sein. Dann kamen Ohad Naharin, für den ich drei Jahre lang in New York gearbeitet habe, Fred Benjamin, Michael Pieter und... der König selbst, Michael Jackson. 


Wenn du deinem 18-jährigen Selbst einen Rat geben könntest, welcher wäre das?


Gib nicht auf!! Als ich 30 wurde, dachte ich, mein Tanz Leben sei vorbei. Ich war so niedergeschlagen, dass ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht das erreicht hatte, was ich wollte, und hatte irgendwie die "Lust" daran verloren. Ich hörte auf, ins Fitnessstudio zu gehen, nahm weniger Tanzstunden, ging zu keinen Auditions und verlor ehrlich gesagt viel Zeit. Und dann gab es eine Veränderung, und mein Tanz Leben erhielt einen Neustart. Wenn man sagt, das Leben beginnt mit 40... Glaubt es! Also, gebt nicht auf, verschwendet keine Zeit!


Was bedeutet Tanz oder besonders Jazzdance für dich?


Jazzdance bedeutet für mich Freiheit. Unter dem Namen Jazzdance kann ich viel tun. Ich kann aus all meinen Tanz-Ausbildungen und -Erfahrungen schöpfen und sie verwenden, wann immer ich möchte. Ich kann an einem Tag lyrisch sein, an einem anderen funky oder von meinem Modern/Contemporary-Hintergrund beeinflusst sein. Und ich liebe es, dass ich die Freiheit habe, mich in der Bewegung zu verlieren, Akzente zu setzen und einige Kopfrollen zu machen, und das ist in Ordnung. Ich erinnere mich an die erste zeitgenössische Stunde, die ich vertreten habe. Ich fragte den Lehrer nach Tipps für seinen Unterricht, er sagte mir: "Mach einfach keine Akzente." Ich habe zwei 8er durchgehalten. Ich war so glücklich, am nächsten Tag zu meinem Jazzkurs zurück zukehren.


Excitement is building for JazzDayz Bamberg 2024 with Melanie on board. Secure your spot now! Don't miss this enriching opportunity at Body & Soul on February 3-4, 2024. Register now!



Commenti


bottom of page